Brüssel (dpa) - Die Außenminister der EU-Staaten kommen heute in Brüssel zusammen, um ein Öl-Embargo gegen den Iran zu verhängen. Im Atomstreit mit dem Land werden außerdem Gelder der iranischen Zentralbank eingefroren. Die Sanktionen sollen sofort in Kraft treten. Für bereits abgeschlossene Lieferverträge ist eine Übergangsfrist bis zum 1. Juli geplant. Die Führung in Teheran hatte die EU zuvor eindringlich vor einer Verschärfung der Strafmaßnahmen gewarnt. Bei ihrem Treffen werden die EU-Außenminister auch über Sanktionen gegen Syrien beraten.