Kroatien billigt EU-Beitritt

Zagreb (dpa) - Die Kroaten haben Ja zum EU-Beitritt ihres Landes im Sommer 2013 gesagt. Mehr als Zwei Drittel befürworteten diesen Schritt bei einem Referendum, wie die Wahlkommission am Abend in Zagreb mitteilte. Schon bei der Loslösung vom ehemaligen Jugoslawien im Jahr 1991 hatte die kroatische Führung die Mitgliedschaft in der EU als Ziel gesetzt. In Brüssel befürworteten EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy und Kommissionspräsident José Manuel Barroso das Ergebnis der Volksabstimmung.

Opposition in Niedersachsen: Glaeseker ist Wulffs Bauernopfer

Hannover (dpa) - Der niedersächsische Grünen-Fraktionschef Stefan Wenzel hat die jüngsten Anmerkungen von Bundespräsident Christian Wulff zu seiner Lobby-Affäre angezweifelt. Mit Blick auf die umstrittene Lobby-Veranstaltung «Nord-Süd- Dialog» und Wulffs der Bestechlichkeit verdächtigten Ex-Sprecher Olaf Glaeseker sagte Wenzel der hannoverschen «Neuen Presse», ihm dränge sich der Eindruck auf, dass Glaeseker zum Bauernopfer gemacht werden soll. Auch der niedersächsische SPD-Fraktionschef Stefan Schostok bezweifelt Alleingänge Glaesekers. Grünen-Fraktionschefin Renate Künast legte Wulff im ZDF den Rücktritt nahe.

Niinistö bei Präsidentschaftswahl vorn - Stichwahl in zwei Wochen

Helsinki (dpa) - Die Entscheidung über Finnlands nächsten Präsidenten fällt in zwei Wochen bei einer Stichwahl zwischen dem Konservativen Sauli Niinistö und dem Grünen Pekka Haavisto. In der ersten Runde siegte der 63-jährige frühere Finanzminister Niinistö deutlich mit 37 Prozent, verfehlte aber die absolute Mehrheit. Für den zehn Jahre jüngeren Ex-Umweltminister Haavisto stimmten 18,8 Prozent. Für die entscheidende Runde in zwei Wochen gilt der Konservative weiter als Favorit.

Arabische Liga fordert Rücktritt von Syriens Machthaber Assad

Kairo (dpa) - Die Arabische Liga fordert einen grundlegenden Wandel in Syrien. Nach längeren Beratungen in Kairo einigten sich die Außenminister der Liga am Abend in Kairo auf einen Friedensplan für Syrien, mit dem das monatelange Blutvergießen beendet werden soll. Dabei wurde der syrischen Machthaber Baschar al-Assad unmissverständlich zum Rücktritt aufgefordert. Syrien wies diesen Plan der Arabischen Liga umgehend zurück. In Syrien kamen allein an diesem Wochenende wieder rund 110 Menschen ums Leben.

Jemens Präsident für Arztbehandlung in die USA abgereist

Sanaa (dpa) - Jemens umstrittener Präsident Ali Abdullah Salih hat das Land verlassen, um sich in den USA medizinisch behandeln zu lassen. Das meldete der Nachrichtensender Al-Arabija. Zuvor wolle Salih noch einige Tage im Sultanat Oman verbringen, wo er am Abend eintraf. Das US-Außenministerium teilte mit, die Einreise zum Zweck medizinischer Betreuung sei genehmigt worden. Es stellte zugleich klar, die US-Regierung erwarte, dass Salih nur für eine begrenzte Zeit bleibe und zwar so lange, wie es die Behandlung erfordere.

«Spiegel»: Verfassungsschutz beobachtet 27 Linke-Bundestagspolitiker

Berlin (dpa) - Der Verfassungsschutz beobachtet nach «Spiegel»-Informationen 27 Bundestagsabgeordnete der Linken, darunter Fraktionschef Gregor Gysi und Parteichefin Gesine Lötzsch. Hinzu kämen 11 Mitglieder der Linksfraktionen verschiedener Landtage, berichtet das Magazin. Im Visier des Geheimdienstes seien nicht nur Mitglieder des radikalen Flügels, sondern auch viele Realos und fast die gesamte Führungselite. Parteichef Klaus Ernst kündigte am Abend ein «parlamentarisches Nachspiel» an.