München (SID) - Bundestrainer Joachim Löw macht sich 130 Tage vor Beginn der Fußball-EM in Polen und der Ukraine keine Sorgen um die derzeit verletzten Lukas Podolski und Mario Götze. "Ich habe mit Lukas telefoniert. Ich gehe davon aus, dass er drei Wochen pausieren muss und das nicht das ganz große Problem ist", sagte Löw am Montag über Podolski, bei dem am Sonntag ein Teilanriss des Haltebandes im linken Sprunggelenk diagnostiziert wurde. "Köln muss sich natürlich im Moment sportliche Sorgen machen ohne Poldi, ich allerdings weniger", sagte Löw: "Wir haben jetzt Ende Januar, da habe ich keine Panik, wenn sich einer verletzt."

Auch um die EM-Teilnahme des Dortmunders Götze, der wegen einer Schambeinentzündung noch für mehrere Wochen ausfällt, sorgt sich Löw noch nicht. "Ich glaube, dass er nach seiner Verletzung schnell wieder im Spiel ist", erklärte er: "Er soll sich jetzt mal auskurieren." Wirklich schlimm seien Verletzungen mit Blick auf die EM in der derzeitigen Phase nur, "wenn sich einer das Kreuzband reißen würde".