Düsseldorf (dpa) - Für rund 50 Millionen Euro haben die 18 Fußball-Bundesligisten ihre Kader in der Winterpause verstärkt. Mehr als die Hälfte davon gab Felix Magath für die acht Neuzugänge des VfL Wolfsburg aus.

Bis zum Ende der zweiten Transferfrist an diesem Dienstag (18.00 Uhr) ist noch Bewegung auf dem Markt. Die Marke von 200 Millionen Euro für die Neuzugänge der gesamten Saison dürfte noch geknackt werden. Den prominentesten Bundesliga-Profi seit dem Rückrundenstart holte sich für fünf Millionen Euro Ablösesumme der VfB Stuttgart, der seine Sturmprobleme mit Hoffenheims Torjäger Vedad Ibisevic beheben will.