Hannover (SID) - Emanuel Pogatetz von Fußball-Bundesligist Hannover 96 droht wegen einer Tätlichkeit im Spiel gegen den 1. FC Nürnberg (1:0) am vergangenen Freitag eine nachträgliche Sperre. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat ein Ermittlungsverfahren gegen den Österreicher eingeleitet. Pogatetz wird verdächtigt, seinem Gegenspieler Philipp Wollscheid in der 59. Minute absichtlich mit dem rechten Ellenbogen in die Brust und danach mit der linken Faust in den Nacken geschlagen zu haben.

Schiedsrichter Marco Fritz gab an, die Szenen nicht gesehen zu haben, weshalb der Kontrollausschuss nachträglich ermitteln kann. Beide Spieler wurden zu Stellungnahmen aufgefordert. Danach wird über den Fortgang des Verfahrens entschieden.