Brüssel/Aachen (dpa) - In Belgien hat ein Streik gegen das Sparprogramm der Regierung das öffentliche Leben zum Erliegen gebracht. Züge standen am Montag still. Viele Flüge fielen aus. «Tram, Bus, Metro - nichts bewegt sich», berichtete der private belgische Sender Bel RTL.

Die Deutsche Bahn bietet zum Ersatz Busverbindungen zwischen Aachen und Brüssel an. Entgegen der Befürchtungen gab es für die Reisenden genügend Plätze, wie ein Bahnsprecher sagte: «Bisher ist alles reibungslos abgelaufen.»

Die Proteste hatten am Sonntagabend um 22.00 Uhr begonnen. Erst ab Montagabend 22.00 Uhr sollen die Züge nach und nach wieder fahren. Die Proteste könnten auch den EU-Gipfel am Montag in Brüssel stören. Die europäischen Staats- und Regierungschefs werden bei der Anreise wohl ebenfalls Umwege in Kauf nehmen müssen. Sie sollen möglicherweise auf die Luftwaffenbasis im 30 Kilometer entfernten Beauvechain umgeleitet werden.

Der Flughafen Charleroi südlich von Brüssel blieb am Montag geschlossen. Am Brüsseler Flughafen ist der Betrieb gestört, einige Flüge fallen aus. Hinzu kommen laut belgischer Nachrichtenagentur Belga Verspätungen wegen der Kälte. Auch der Kanalzug Eurostar nach London fällt aus, ebenso die Thalys-Schnellzüge nach Frankreich.

Der Großteil der Busse fährt laut Belga nicht. Hinzu kommen Straßenblockaden. Mehr als 400 Menschen blockierten nach Gewerkschaftsangaben zwei kleinere Grenzübergänge bei Aachen. «Es ist zu keinen größeren Behinderungen gekommen. Die meisten haben die Strecken wohl gemieden», sagte eine Aachener Polizeisprecherin. Die Streikenden fuhren nach eigenen Angaben anschließend in einem Konvoi mit rund 250 Fahrzeugen im Schneckentempo über die E 40. Streikende blockierten unter anderem im ostbelgischen Lüttich Autobahnzufahrten.

Auch die Häfen sind betroffen: In Antwerpen streiken die Hafenarbeiter, im weiter westlich gelegenen Zeebrugge gibt es ebenfalls Störungen. Die Privatwirtschaft ist ebenfalls betroffen: Die Angestellten von Coca-Cola in Wilrijk bei Antwerpen sind zum Beispiel im Ausstand. Der öffentlich-rechtliche Radiosender RTBF hat das reguläre Programm umgestellt und berichtet ausführlich über die Aktionen.

Im Süden des Landes erschwert Schneefall den Verkehr weiter, berichtet das öffentliche Radio RTBF. Teilweise sei eine Fahrbahn auf den Autobahnen gesperrt.

Streikinformationen der Deutschen Bahn

Streikinformationen Thalys/Englisch

Streikinformationen Eurostar/Englisch

Seite des Flughafens Brüssel/Englisch