Goldenstedt (dpa) - Bei einer Kollision mit einem Regionalexpress sind im niedersächsischen Goldenstedt in der Nacht ein Taxifahrer und sein Fahrgast getötet worden. Der 48 Jahre alte Taxifahrer hat den herannahenden Zug an einem unbeschrankten Bahnübergang übersehen. Für den 48-Jährigen und seinen 70 Jahre alten Fahrgast kam jede Hilfe zu spät. Die 18 Zugreisenden und der Lokführer blieben unverletzt. Sie fuhren mit Bussen weiter. Die Bahnstrecke war mehrere Stunden gesperrt. Der Schaden beträgt rund 25 000 Euro.