Washington (dpa) - Ex-Gouverneur Mitt Romney liegt ersten Auszählungen zufolge bei den Vorwahlen der US-Republikaner in Nevada klar vorn. Nach Auszählung von fast zehn Prozent der Stimmen entfallen auf Romney gut 45 Prozent der Stimmen. Das berichtet CNN. Sein stärkster Rivale Newt Gingrich kommt demnach nur auf knapp über 20 Prozent. Er liefere sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem libertären Kongressabgeordneten Ron Paul, heißt es. Romney hatte auch die wichtigen Vorwahlen in Florida für sich entschieden.