Warschau (dpa) - Die Zahl der Kältetoten in Polen ist erneut angestiegen. In der Nacht fielen erneut acht Menschen der Kälte zum Opfer, die meisten von ihnen Obdachlose. Seit Beginn der Kältewelle sind damit landesweit bereits 53 Menschen erfroren. Hinzu kommen mindestens sechs Todesfälle wegen Kohlenmonoxidvergiftungen in Wohnungen mit defekten Kohleöfen. Jetzt sollen in Polen zusätzliche Wärmestuben für Obdachlose eingerichtet werden.