Hamburg (SID) - Zwei Hamburger Fans sind vor dem Bundesliga-Nordderby des HSV gegen Werder Bremen (1:3) vorläufig festgenommen worden. Die beiden Fußball-Anhänger hatten versucht, mit Benzin getränkte Transparente in die WM-Arena am Volkspark zu schmuggeln.

Darüber hinaus gelang es der Hamburger Polizei jedoch, durch verschärfte Kontrollen das Abbrennen von Pyrotechnik weitestgehend zu unterbinden. Der HSV hatte in den vergangenen Monaten mehrfach Geldstrafen in fünfstelliger Höhe bezahlen müssen.

Auch nach der brisanten Partie ist es weitgehend friedlich geblieben. Während es in der Vergangenheit fast regelmäßig zu Ausschreitungen gekommen war, musste die Polizei diesmal kaum eingreifen. Das teilte ein Polizei-Sprecher dem SID auf Anfrage mit.