London (dpa) - Der FC Arsenal steht vor dem siebten Jahr in Serie ohne Titelgewinn. Drei Tage nach dem 0:4-Debakel in der Champions League beim AC Mailand scheiterten die Gunners im englischen Fußball-Pokal.

Ohne den verletzten deutschen Nationalspieler Per Mertesacker verlor Arséne Wengers Team im Cup-Achtelfinale beim Premier-League-Konkurrenten AFC Sunderland mit 0:2 (0:1). Auch der FC Chelsea enttäuschte vor der Champions-League-Aufgabe beim SSC Neapel, konnte sich beim 1:1 (0:1) gegen Zweitligist Birmingham City aber zumindest ins Wiederholungsspiel retten.

«Das ist das schlechteste Arsenal-Team, das ich je gesehen habe», sagte Ex-Profi und TV-Experte Roy Keane. «Saison in Scherben», hieß es bei der BBC. «Im Moment sollte man die Leute reden, kritisieren und zerstören lassen und auf unserer Seite intern Stärke und Zusammenhalt zeigen und mit einer starken Leistung im nächsten Spiel zurückkehren», forderte Coach Wenger, der wohl derzeit die schwerste Clubkrise in seinen 16 Jahren in London durchmacht.

Eine Woche nach dem Gastspiel gegen Sunderland in der Premier League, das Arsenal noch 2:1 gewonnen hatte, präsentierte sich der Liga-Vierte im Stadion des Lichts desolat. Die Treffer für die Nord-Ost-Engländer erzielten Kieran Richardson (40. Minute) und Arsenals Sturm-Youngster Alex Oxlade-Chamberlain per Eigentor (77.).

Den letzten Titel holten die Gunners 2005: Das war der FA-Cup-Sieg - noch mit Jens Lehmann als Elfmeter-Held. Der «Sunday Mirror» wirft Wenger vor, noch immer auf der 57-Millionen-Pfund (69 Mio. Euro)-«Kaffeekasse» für die im Sommer verkauften Cesc Fabregas und Samir Nasri zu sitzen. Zu der zögerlichen Transferpolitik kommt jetzt auch noch Pech hinzu: Am Samstag verletzten sich Sébastien Squillaci, Francis Coquelin und Aaron Ramsey. Dabei muss am Samstag im Heimspiel gegen den Liga-Dritten und Lokalrivalen Tottenham Hotspur dringend ein Sieg her, denn das Verpassen der Champions-League-Qualifikation würde das Fiasko komplett machen.

Allen Grund zum Ärger hatte auch Chelsea-Coach André Villas-Boas. «Es ist nie befriedigend, wenn du zu Hause unentschieden gegen ein Zweitliga-Team spielst. Das ist ein armes Resultat», befand er. Die «Brummie Blues» waren bei den «London Blues» durch David Murphy in Führung (20.) gegangen. Nachdem Juan Mata einen Foulelfmeter für Chelsea verschossen hatte (23.), bewahrte Daniel Sturridge (62.) den sechsfachen FA-Cup-Sieger an der Stamford Bridge vor der Blamage.

Villas-Boas, in der Liga nach nur zwei Siegen aus den vergangenen zehn Spielen mit Chelsea nur noch Fünfter, musste sich Mourinho-Sprechchöre der Fans gefallen lassen. Mit Blick auf das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League sagte der massiv in der Kritik stehende Portugiese: «Wir haben ein schweres Spiel gegen Neapel, aber mit Sicherheit eine Chance.»