Madrid (SID) - Fußball-Nationalspieler Sami Khedira hat mit Bedauern auf die Festnahme von drei tunesischen Journalisten wegen eines erotischen Fotos von ihm und seiner Model-Freundin Lena Gercke reagiert. "Ich habe am Donnerstagabend von der Sache erfahren und finde es sehr, sehr traurig und schade, dass so etwas passiert ist. Ich respektiere die verschiedenen Religionen, die es gibt und auch den Glauben, den die Menschen haben. Aber ich kann nicht verstehen, dass sich Menschen nicht frei äußern dürfen", sagte der Deutsch-Tunesier Welt online.

Der Grund für die Verhaftungen der drei Reporter war ein in der tunesischen Zeitung Attounissia veröffentlichtes Foto, auf dem Khedira die nackten Brüste seiner Freundin Lena Gercke nur mit seinem Arm bedeckt. Dies sei in Tunesien ein Verstoß gegen Sitte und Moral, teilte ein Mitarbeiter des Justizministeriums am Donnerstag mit. Den drei Journalisten drohen bis zu fünf Jahre Haft. Zudem soll es sogar zu Morddrohungen gekommen sein. Am vergangenen Donnerstag ließ die Polizei daraufhin die Redaktion mit Sonderkräften bewachen.