Rom (dpa) - Papst Benedikt XVI. hat am Sonntag im Petersdom eine Messe mit allen Kardinälen gefeiert, darunter den 22 von ihm neu ernannten. Die am Vortag verliehene neue Würde betraue die Kardinäle mit «wichtigeren kirchlichen Verantwortlichkeiten», sagte Benedikt in seiner Predigt.

Zu den neuen Beratern des Oberhauptes der katholischen Kirche gehören der Berliner Erzbischof Rainer Maria Woelki und der Jesuitenpater Karl Josef Becker.

Sie seien nun um eine «noch größere Verfügbarkeit für Christus und für die ganze christliche Gemeinschaft» gebeten, mahnte Benedikt die neuen Kardinäle. Die Kirche existiere aber nicht für sich selbst, sie sei nicht das endgültige Ziel, «sondern muss über sich hinausweisen, nach oben, über uns hinaus». Auch das Recht und die Autorität in der Kirche fußten dabei auf dem Glauben.

Mit den neuen Kardinälen steigt ihre Zahl auf 214, wobei 125 von ihnen bei einer Papstwahl stimmberechtigt wären. Mit dieser vierten Vollversammlung der Kardinäle unter Joseph Ratzinger als Papst sind die von ihm ernannten Purpurträger in der Mehrheit.

Vatikan

Beitrag Radio Vatikan

Erzbistum Berlin

Ansprache Benedikt in Deutsch