Berlin (dpa) - Regisseur Dennis Gansel hat bereits in «Die Welle» gezeigt, dass er politisches Kino mit Unterhaltung verbinden kann. In «Die Vierte Macht» gerät Moritz Bleibtreu als Reporter Paul Jensen in Moskau unter Verdacht, Terroristen geholfen zu haben.

Jensen gerät in einen Strudel voller Gewalt und politischer Intrigen; ein Kampf zwischen Gut und Böse beginnt. Gansel erzählt in seinem ersten englischsprachigen Film und mit internationaler Besetzung eine klassische Heldenreise: Paul ist nach den Abenteuern ein anderer Mensch. Mit seinen packenden Action-Bildern und seiner internationalen Besetzung ist der Film sehenswert.

(Die Vierte Macht, Deutschland, 115 Min., FSK ab 12, von Dennis Gansel, mit Moritz Bleibtreu, Max Riemelt, Kasia Smutniak)

Filmseite