Istanbul (dpa) - Eine Explosion hat das Regierungsviertel in der türkischen Hauptstadt Ankara erschüttert. Mindestens ein Mensch sei verletzt worden, berichteten türkische Medien. Nach ersten Informationen sei unweit des Büros von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan sowie nahe des Obersten Gerichtes eine Übungsgranate gezündet worden. Die Hintergründe waren unklar. Erst in der vergangenen Woche war in Istanbul ein Bombenanschlag verübt worden, bei dem 15 Polizisten und ein Passant verletzt wurden.