Köln (dpa) - Angesichts der hohen Dieselpreise fordert der Internationale Bustourismusverband Steuererleichterungen. Zwar baue die Industrie sparsame Reisebusse und Fahrer lernten in Trainings, wie sie den Spritverbrauch weiter senken könnten. Preissteigerungen von mehr als fünf Prozent innerhalb eines Monats ließen sich weder technisch noch pädagogisch kompensieren, sagte Verbandspräsident Richard Eberhardt in Köln. Während Flugkerosin von der Steuer befreit sei, gingen bei jedem Liter Dieselkraftstoff für Reisebusse über 70 Prozent des Preises an den Fiskus.