Moskau (dpa) - Der Sieg von Regierungschef Wladimir Putin bei der Präsidentenwahl ist am Montag das Topthema in allen russischen Medien. Die Deutsche Presse-Agentur dokumentiert einige Schlagzeilen in kritischen sowie staatstreuen Zeitungen:

«Wedomosti»: «Medwedews Nachfolger: Wladimir Putin hat die Präsidentenwahlen mit großem Vorsprung gewonnen, aber die Aufgabe, die Legitimität der Macht zu erhöhen, ist nicht gelöst.»

«Kommersant»: «Wladimir Putin auf dem Weg in den Kreml. Der Premierminister erringt den Sieg in der ersten Runde.»

«Rossijskaja Gaseta»: «Moment der Wahrheit. Die ersten Ergebnisse der Präsidentenwahl haben die Frage eindeutig beantwortet, für wen die Mehrheit der Russen gestimmt hat - die Mehrheit ist für Putin.»

«Nowaja Gaseta»: «Das Spiel ist aus. Wahlen lassen sich steuern, aber das Volk lässt sich nicht steuern.»

«Nesawissimaja Gaseta»: «Es gibt keine Stichwahl. Die größte Sensation der Abstimmung könnte der dritte Platz von Michail Prochorow sein.»

«Nowyje Iswestija»: «Die Wahl ist getroffen. Ungeachtet des endgültigen Resultats können sowohl Wladimir Putin als auch die Zivilgesellschaft feiern.»