Berlin (dpa) - Deutschland will nach dem Präsidentenwahlsieg von Wladimir Putin die strategische Partnerschaft mit Russland fortsetzen. Bundesaußenminister Guido Westerwelle sagte in Berlin, neben den Wirtschaftsbeziehungen gebe es auch starke gemeinsame Sicherheitsinteressen. Die Sicherheit auf dem europäischen Kontinent könne man nicht gegen Russland, sondern nur mit Russland gemeinsam übernehmen, sagte Westerwelle. Westerwelle erwartet, dass die russische Seite alle Vorwürfe von Unregelmäßigkeiten bei der Wahl des neuen Präsidenten ausräumt.