Berlin (dpa) - Die Bundesversammlung ist am Mittag in Berlin zur Präsidentenwahl zusammengekommen. Es gilt als sicher, dass der frühere DDR-Bürgerrechtler Joachim Gauck zum elften Bundespräsidenten gewählt wird. Der 72-jährige parteilose Theologe wird von CDU, CSU, FDP, SPD und Grünen unterstützt. Die Linke hat die 73 Jahre alte Nazi-Jägerin Beate Klarsfeld als Kandidatin aufgestellt. Notwendig wurde die Wahl, weil Christian Wulff im Februar nach nur 20 Monaten als Bundespräsident zurückgetreten war.