Berlin (dpa) - Joachim Gauck ist neuer Bundespräsident. Die Bundesversammlung wählte den früheren DDR-Bürgerrechtler am Sonntag mit großer Mehrheit zum Nachfolger von Christian Wulff.

Der 72-Jährige erhielt 991 von 1228 gültigen Stimmen. Für seine Gegenkandidatin Beate Klarsfeld votierten 126 Delegierte, das sind drei mehr, als die Linkspartei Delegierte stellt. Der Kandidat der rechtsextremen NPD, der revisionistische Historiker Olaf Rose, erhielt drei Stimmen.