Mailand (dpa) - Vor dem Pokal-Duell am Dienstag bleibt Juventus Turin Meister AC Mailand in der italienischen Fußball-Meisterschaft auf den Fersen. Zehn Spieltage vor Ende der Serie A konterte der Rekordmeister Milans 2:0-Erfolg beim FC Parma mit einem fulminanten 5:0-Sieg beim AC Florenz.

«Wir sind stolz darauf, immer noch um den Titel zu spielen», meinte Juve-Trainer Antonio Conte. Milan, das weiter mit vier Punkten Vorsprung führt, sei jedoch «ein harter Gegner, der sich einfach keine Blöße gibt». Am Dienstag empfängt Juve Milan zum Halbfinal-Rückspiel des italienischen Cups. Das Hinspiel in Mailand hatte Turin 2:1 gewonnen.

Juve sei «wie ein Hurrikan» über Florenz hinweggefegt, titelte die «Gazzetta dello Sport». Mirko Vucinic (15.) hatte Juve in Führung gebracht, der frühere Leverkusener Arturo Vidal traf zum 2:0 (28.), nachdem kurz zuvor Alessio Cerci (Florenz) die Rote Karte gesehen hatte. Claudio Marchisio (55.), Andrea Pirlo (67.) und der für Vidal eingewechselte Simone Padoin (72.) machten das 5:0 perfekt.

Bereits am frühen Abend hatte Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic Milan in Parma in der 17. Minute per Handelfmeter in Führung geschossen und damit seinen 20. Saisontreffer gefeiert. Der Niederländer Urby Emanuelson erhöhte nach spektakulärem Solo über das halbe Spielfeld in der 55. Minute auf 2:0. Genauso gefeiert wie die Torschützen haben die Milan-Fans Gennaro Gattuso. Der Mittelfeldspieler gab nach seiner Augenerkrankung und einer siebenmonatigen Pause sein Liga-Comeback.