Augsburg (SID) - Angreifer Mohamed Zidan, Torjäger des Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05, droht möglicherweise ein sportgerichtliches Nachspiel. In der Schlussphase der 1:2-Niederlage beim FC Augsburg hat der Ägypter angeblich an FCA-Verteidiger Matthias Ostrzolek seinen Frust entladen. "Zidan kam kurz vor Schluss auf mich zu und hat mir mit dem Knie wortlos dahin getreten, wo es am meisten wehtut", sagte Ostrzolek nach dem Spiel. Fernsehbilder belegen die Tätlichkeit, die weder Schiedsrichter Michael Weiner noch einer seiner Assistenten gesehen und geahndet hatte, allerdings nicht eindeutig.

Eine Entscheidung, ob der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) überhaupt Ermittlungen aufnehmen wird, steht noch aus. Zidan hatte in den ersten sechs Spielen seit seiner Rückkehr sechs Tore erzielt. Am Samstag blieb er in Augsburg aber wirkungslos.