Chanty-Mansijsk (Russland) (SID) - Andreas Birnbacher hat seine großartige Saison gekrönt. Der 30-Jährige aus Schleching sicherte sich im letzten Rennen des Winters im russischen Chanty-Mansijsk trotz vier Strafrunden mit Platz vier in der Verfolgung über 15 km die kleine Kristallkugel für den Gewinn des Disziplin-Weltcups.

Birnbacher, der bei der WM in Ruhpolding als Vierter zweimal knapp eine Einzel-Medaille verpasst hatte, belegte mit insgesamt drei Saisonsiegen auch im Gesamtweltcup hinter dem überragenden Franzosen Martin Fourcade und Tagessieger Emil Hegle Svendsen aus Norwegen einen bemerkenswerten dritten Rang.

Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld/4 Fehler), der bereits im Sprint und in der Verfolgung in Sibirien jeweils den zweiten Platz belegt hatte, machte den Silber-Hattrick an seinem 25. Geburtstag mit 23,5 Sekunden Rückstand auf Svendsen perfekt. Der Russe Anton Schipulin bescherte den begeisterten heimischen Fans mit Rang drei den erhofften Podestplatz. Florian Graf (Eppenschlag/4) rundete als Fünfter die großartige Vorstellung der deutschen Skijäger ab.