Frankfurt/Main (dpa) - Nach einer Berg- und Talfahrt hat sich der Dax am Freitag knapp unterhalb von 7000 Punkten in das Wochenende verabschiedet.

Dank einer späten, von den ins Plus gedrehten US-Börsen ausgelösten Rally ging der deutsche Leitindex 0,21 Prozent höher bei 6995,62 Punkten über die Ziellinie, blieb damit aber haarscharf unter der wichtigen Marke. Zweieinhalb Stunden vor Schluss hatte das Kursbarometer bei 6909 Punkten noch sein Tagestief markiert. Auf Wochensicht hat der Dax aber dennoch 2,25 Prozent verloren und damit den größten Wochenverlust seit Mitte Dezember erlitten. Der MDax stieg am Freitag um 0,79 Prozent auf 10 656,55 Punkte und der TecDax kletterte um 1,18 Prozent auf 787,00 Punkte.

Laut Händler Stefan de Schutter von alpha Wertpapierhandel zog der deutsche Markt den kurz nach dem Auftakt ins Plus gedrehten US-Börsen hinterher. Konkrete Kurstreiber habe es dabei aber nicht gegeben, betonte der Börsianer. Nach dem schwachen Wochenverlauf hätten einige Spekulanten womöglich Kasse gemacht, indem sie ihre auf fallende Kurse setzenden Positionen auflösten. Er verwies zugleich auf eine insgesamt dünne Handelsaktivität, in der solche Ausschläge schon einmal möglich seien.