Moskau (dpa) - Ein Deutscher ist in Moskau festgenommen worden, weil er einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht haben soll. Der 24-Jährige soll betrunken mit etwa 200 Stundenkilometern durch das Stadtzentrum gerast sein und einen Kleinwagen gerammt haben. Dabei kam in dem anderen Auto eine junge Frau ums Leben, zwei weitere Insassen wurden verletzt. Der Festgenommene und sein deutscher Beifahrer blieben unverletzt.