Maranello (SID) - Formel-1-Pilot Felipe Massa hat nach dem schlechten Saisonstart und den Gerüchten um seine baldige Ablösung Rückendeckung von Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo bekommen. "Wir haben großes Vertrauen in Massa. Und ich sehe aktuell nicht viele herausragende Piloten", sagte Montezemolo.

Italienische Medien hatten in den letzten Tagen berichtet, dass Ferrari sich mit sofortiger Wirkung vom Brasilianer trennen würde, falls dieser in den nächsten beiden Rennen keine guten Ergebnisse einfahren sollte. Als möglicher Ersatz wird der mexikanische Sauber-Pilot Sergio Pérez gehandelt, der am Sonntag in Malysia beim Überraschungs-Sieg von Ferrari-Fahrer Fernando Alonso sensationell den zweiten Platz belegt hat. Der Mexikaner gehörte bereits zum Junior-Kader von Ferrari.

Massa, der in Kuala Lumpur nur 15. wurde, ist nach dem knapp verpassten Titel 2008 und einem schlimmen Unfall 2009 nicht mehr aus dem Formtief gekommen. In den vergangenen beiden Jahren war er jeweils nur Sechster der WM-Wertung, 2011 holte er nicht einmal die Hälfte der Punkte seines Teamkollegen Fernando Alonso. Beim Saisonauftakt in Melbourne hatte er nur Rang 16 im Qualifying belegt und war im Rennen ausgeschieden.