Hannover (SID) - Fußball-Bundesligist Hannover 96 führt einen Strafenkatalog für die eigenen Fans ein. "Ich habe einen Maßnahmenkatalog entwickelt, der zehn Punkte umfasst", sagte Präsident Martin Kind der Tageszeitung Die Welt. Geldstrafen für Fehlverhalten sollen demnach künftig höhere Ticketpreise nach sich ziehen. "Wenn wir zum Beispiel 150.000 Euro zahlen müssen, werden die bei bestimmten Blöcken auf die Eintrittspreise draufgeschlagen", sagte Kind. Auch die Finanzierung von Fanprojekten könne eingestellt werden, wenn Anhänger Strafen verursachen.

Kind betonte, diese "massiven Preiserhöhungen" nicht zu wollen: "Aber wir weisen darauf hin, was passieren wird, wenn die Spielregeln nicht eingehalten werden." Bislang gibt Hannover Verbandsstrafen, die durch das Fehlverhalten von Fans entstehen, an die Verursacher weiter: "Bislang haben wir diese Maßnahme in drei Fällen angewendet. Das tat den Betreffenden schon weh."