Emden (dpa) - Nach dem Mädchenmord in Emden hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen und zunächst erfolglos vernommen. Er legte in stundenlangen Verhören kein Geständnis ab. Den Ermittlern lief die Zeit davon: Ohne Haftbefehl muss der Mann bis Mitternacht wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Die Elfjährige war am Samstagabend tot in einem Parkhaus im niedersächsischen Emden gefunden worden. Sie wollte mit einem gleichaltrigen Freund zum Entenfüttern radeln. Die Polizei geht von einem Sexualmotiv aus.