Berlin (dpa) - Im Kampf gegen die hohen Spritpreise hat das Bundeskartellamt gegen die führenden Mineralölkonzerne ein Wettbewerbsverfahren eingeleitet. Wie die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» berichtet, sind den Unternehmen BP/Aral, Esso, Jet, Shell und Total förmliche Auskunftsersuchen zugestellt worden. Konkret geht es darum, dass die Konzerne für die Belieferung von freien Tankstellen teilweise höhere Preise verlangt haben sollen als von Endkunden an den eigenen Tankstellen. Unterdessen suchen viele Bürger in Deutschland wegen der Preise verstärkt nach Alternativen zum Auto.