New York (dpa) - Facebook lässt sich die Patentklage von Yahoo kurz vor dem Milliardenbörsengang nicht gefallen. Das weltgrößte Online-Netzwerk schlägt mit einer Gegenklage zurück und wirft dem Internet-Pionier seinerseits die Verletzung von zehn Patenten vor. Dabei geht es ähnlich wie bei den Yahoo-Vorwürfen um Funktionen von Online-Diensten.

Yahoo hatte Facebook Anfang März ebenfalls wegen zehn Patenten verklagt. Yahoo beansprucht für sich, eine Reihe grundlegender Funktionen Sozialer Netzwerke erfunden zu haben. Dabei geht etwa um Technologien zum Verschicken von Nachrichten, zur Anzeige von Neuigkeiten oder dem Abgeben von Kommentaren. Außerdem soll Facebook laut Yahoo auch bei den Werbeanzeigen abgekupfert haben - der wichtigsten Erlösquelle beider Unternehmen.