New York (dpa) - Yahoo steht laut einem US-Bericht vor dem nächsten massiven Stellenabbau. Der kriselnde Internet-Konzern wolle am Mittwoch die Streichung von bis zu 2000 Jobs bekanntgeben, schrieb das zum «Wall Street Journal»-Netzwerk gehörende Blog «All Things Digital».

Das sei erst «die Spitze des Eisbergs», weil in den kommenden Monaten weitere große Kürzungen bevorstünden, hieß es unter Berufung auf informierte Kreise. Yahoo hatte Ende vergangenen Jahres gut 14 000 Vollzeit-Mitarbeiter. Die Belegschaft durchlebte bereits mehrere Abbau-Runden.

Der Internet-Pionier kämpft schon seit Jahren gegen den Rückgang der Werbeumsätze an. Rivalen wie Google und Facebook nehmen Yahoo Marktanteile weg. Im Herbst wurde nach rund zwei Jahren Konzernchefin Carol Bartz gefeuert, jetzt soll der frühere Ebay-Manager Scott Thompson die Wende schaffen. Einer seiner ersten Schritte war die Patentklage gegen Facebook. Das Online-Netzwerk schlug am Dienstag mit eigenen Vorwürfen zurück.

Bericht von «All Things Digital»

Yahoo-Jahresbericht 2011