Offenbach (dpa) - Die warme Jacke sollte beim Osterspaziergang nicht fehlen: Für die Feiertage ist klassisches Aprilwetter angekündigt. Der Deutsche Wetterdienst sagt wechselhaftes Wetter mit Regen- oder Schneeschauern und tiefen Temperaturen voraus. Zwischendurch soll sich aber auch mal die Sonne blicken lassen.

Heute überquert ein Randtief namens «Heide» Deutschland und bringt mehr Wolken und Regen, zum Teil auch Gewitter. «Danach folgt schon das nächste Tief und somit ist die Frage nach dem Osterwetter gar nicht mehr so spannend», sagte Diplom-Meteorologin Dorothea Paetzold am Dienstag. «Ein dickes Hochdruckgebiet ist nicht in Sicht.»

Am Karfreitag zieht im Norden erneut starke Bewölkung auf und es beginnt zu regnen. Dazwischen ist es teils heiter, teils wolkig, in Alpennähe und in Teilen Niederbayerns auch stärker bewölkt. Dort kann es auch noch etwas regnen. Ansonsten bleibt es im wesentlichen trocken. Die Temperatur steigt auf 7 bis 13, an der See und in den höheren Lagen der Mittelgebirge auf Werte um 5 Grad. Dazu weht ein meist schwacher Wind aus Nordwest bis West.