Frankfurt/Main (SID) - Die Deutsche Fußball Liga (DFL) will ab der Saison 2016/2017 auch die DFB-Pokal-Rechte verkaufen. Damit sollen nach Informationen der Sport Bild höhere Gesamteinnahmen für die DFL und den Deutschen Fußball-Bund (DFB) generiert werden. Der Verband erzielt für die Medienrechte am DFB-Pokal künftig nur noch rund 34 Millionen Euro pro Saison statt wie bisher 48,5 Millionen.

Der Plan sieht vor, dass der DFB-Pokal bei der nächsten Ausschreibung in Anbindung an die Bundesliga-Rechte vermarktet wird. So könnte zum Beispiel das Paket F, das diesmal sieben Live-Spiele im Free-TV umfasst (Eröffnung der Hin- und Rückrunde, Relegation, Supercup), um das attraktive Pokal-Halbfinale und -Finale aufgestockt werden. Oder einzelne DFB-Pokalrunden könnten an Gold-, Silber- und Bronze-Pakete der Bundesliga-Livespiele im Pay-TV gekoppelt werden.