Shanghai (China) (SID) - Verwirrung um den französischen Fußball-Trainer Jean Tigana beim chinesischen Erstligisten Shanghai Shenhua: Der Europameister von 1984 hat Gerüchten widersprochen, er sei von seinem Amt als Trainer zurückgetreten. "Das ist falsch", sagte Tigana am Montag über eine diesbezügliche Meldung chinesischer Staatsmedien.

Gleichzeitig wollte der 56-Jährige jedoch nicht bestätigen, dass er noch für Shanghai tätig sei. "Ich habe zu dem Thema nichts zu erklären", sagte er. Auch der Klub verweigerte am Montag ein offizielles Statement. Die staatliche Zeitung Shanghai Daily hatte Zhu Jun, den Hauptinvestor des Klubs mit den Worten zitiert, Tigana habe wegen Erfolglosigkeit seinen Rücktritt eingereicht.

Die Spekulationen über eine Ablösung Tiganas, der in der vergangenen Saison den französischen Erstligisten Girondins Bordeaux trainiert hatte, waren schon am Freitag hochgekocht, als der Trainer bei der 0:1 (0:1)-Heimniederlage seiner Mannschaft gegen Tianjin Teda nicht im Stadion erschienen war. Shenhuas australischer Angreifer Joel Griffiths äußerte sich nach der Niederlage deutlich: "Wir haben einen neuen Trainer, einen neuen Trainerstab und können hoffentlich ab Sonntag nach vorne schauen."

Erst einen Tag zuvor hatte der Klub Tigana Superstar Nicolas Anelka als Spielertrainer zur Seite gestellt. Der ehemalige Chelsea-Profi Anelka hatte im vergangenen Dezember ebenso wie Landsmann Tigana bei Shenhua unterschrieben. In der Super League belegt Shenhua nach nur einem Sieg aus sechs Partien den 12. Tabellenplatz.