FC Chelsea schlägt Barcelona mit 1:0 - Drogba trifft

London (dpa) - Cup-Verteidiger FC Barcelona hat die erhoffte Vorentscheidung für den Einzug ins Finale der Champions League verpasst. Trotz deutlicher Überlegenheit und vieler Chancen verlor das Starensemble um Weltfußballer Lionel Messi am Mittwochabend das Halbfinal-Hinspiel beim FC Chelsea mit 0:1 (0:1). Vor 38 000 Zuschauern an der Stamford Bridge erzielte Altstar Didier Drogba unmittelbar vor der Pause den umjubelten Siegtreffer für die Engländer und stellte damit den Spielverlauf völlig auf den Kopf. Die Entscheidung über den ersten Finalisten fällt im Rückspiel am kommenden Dienstag im Camp Nou von Barcelona.

DEL-Finalserie: Mannheim gleicht gegen Eisbären aus

Mannheim/Berlin (dpa) - Die Adler Mannheim haben in der Finalserie um die deutsche Eishockey-Meisterschaft gegen Titelverteidiger Eisbären Berlin ausgeglichen. Die Mannheimer setzten sich am Mittwochabend mit 4:1 (1:1,1:0,2:0) im Duell der DEL-Rekordmeister durch. Drei Tage nach dem 0:2 in Berlin machten Christoph Ullmann (12. Minute), Kenneth Magowan (33.) und Adam Mitchell mit einem Doppelschlag (46./47.) den Heimsieg perfekt. Für den zwischenzeitlichen Ausgleich hatte Barry Tallackson gesorgt (14.). Spiel der Finalserie drei steigt an diesem Freitag in Berlin.

Radprofi Rodriguez gewinnt Flèche Wallonne

Huy (dpa) - Joaquin Rodriguez hat die 76. Auflage des belgischen Rad-Klassikers Flèche Wallonne gewonnen. Der Spanier war am Mittwoch nach 194 Kilometern der Schnellste auf der Mauer von Huy und verwies Michel Albasini (Schweiz) und Titelverteidiger Philippe Gilbert (Belgien) mit drei Sekunden Rückstand auf die Plätze. Rodriguez fährt für Hans-Michael Holczers russischen Katusha-Rennstall, der an den Vortagen für Doping-Schlagzeilen im Fall Galimsjanow gesorgt hatte.

Druck auf Saudi-Arabien wächst - Lemke fordert Athletin für London

Moskau (dpa) - Das Nationale Olympische Komitee Saudi-Arabiens gerät immer stärker unter Druck, doch noch eine Frau für sein Olympia-Team zu nominieren. Willi Lemke, Sonderbotschafter für Sport bei den Vereinten Nationen (UN), forderte den Ölstaat am Mittwoch auf, dem Drängen des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) nachzugeben und eine Teilnehmerin zu den Olympischen Spielen in diesem Sommer nach London zu schicken.

Pechstein fordert Nachtests eingefrorener Olympia-Proben

Berlin (dpa) - Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein hat vom IOC Nachuntersuchungen der eingefrorenen Dopingproben von den Athen-Spielen 2004 gefordert. Die mehr als 3000 Dopingproben könnten demnächst vernichtet werden, ohne dass sie vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) noch einmal analysiert worden sind. «Das klingt für mich wie ein ganz schlechter Witz. Die Proben müssen geöffnet und nach neuesten Erkenntnissen getestet werden. Nur so kann das IOC beweisen, dass es ihm wirklich um saubere Spiele geht», erklärte die Berlinerin am Mittwoch. Die 40-Jährige war von 2009 bis 2011 wegen erhöhter Blutwerte für zwei Jahre gesperrt.

Hannover 96: Leistungsträger Stindl verlängert bis 2016

Hannover (dpa) - Leistungsträger Lars Stindl bleibt Hannover 96 erhalten. Der Mittelfeldspieler wird seinen bis Sommer 2013 laufenden Vertrag beim Fußball-Bundesligaclub um drei Jahre verlängern. «Er wird diese Woche noch einen Vertrag bis 2016 unterschreiben», kündigte Sportdirektor Jörg Schmadtke am Mittwoch an. Er habe die Zusage von Stindl bekommen. Zuvor hatten bereits die Stammspieler Jan Schlaudraff, Manuel Schmiedebach, Emanuel Pogatetz und Christian Pander ihre Verträge beim Europa-League-Teilnehmer verlängert.

15 Fußball-Sicherheitsbeauftragte erhalten offizielle Zertifikate

Heidelberg (dpa) - Insgesamt 15 Sicherheitsbeauftragte im Fußball haben nach dem ersten Studiengang für Sicherheitsmanager in Heidelberg ihre Zertifikate erhalten. Darunter sind elf Mitarbeiter von Bundesligisten, unter anderem von Borussia Dortmund und Bayern München. Auch der Fanbeauftragte des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), Gerald von Gorrissen, hat das im September 2011 begonnene Studium erfolgreich abgeschlossen.

St. Paulis «Ultras» wollen Rostock-Spiel boykottieren

Hamburg (dpa) - Fußball-Zweitligist FC St. Pauli muss im Duell gegen den Erzrivalen Hansa Rostock am Sonntag (13.30 Uhr) ohne die Unterstützung seiner größten organisierten Fangruppe auskommen. Die «Ultras» des Kiezclubs werden nach Informationen der «Hamburger Morgenpost» das Spiel am Hamburger Millerntor boykottieren, wollen die Partie stattdessen auf dem Vorplatz ihrer angestammten Südtribüne per Radio verfolgen. Die Polizei hatte dem FC St. Pauli untersagt, Tickets an Gäste-Fans aus Rostock abzugeben. Der Hamburger Zweitligist war dagegen juristisch vorgegangen.

Trainer der Leipziger Fußball-Frauen tritt zurück

Leipzig (dpa) - Jürgen Brauße ist mit sofortiger Wirkung als Trainer des abstiegsbedrohten Frauen-Fußball-Bundesligisten 1. FC Lok Leipzig zurückgetreten. Damit zog er die Konsequenz aus sieben Niederlagen in Serie. Ausschlaggebend sei die 2:9-Pleite am vergangenen Sonntag gegen den VfL Wolfsburg gewesen, teilte der Verein am Mittwoch mit. In den verbleibenden fünf Spielen bis Saisonende wird Frank Tresp, Coach der 2. Mannschaft, den Bundesliga-Elften betreuen.