Frankfurt/Main (dpa) - Die Hoffnung auf eine Entspannung in der europäischen Schuldenkrise hat den Dax am Donnerstag zunächst gestützt. Auch positive Impulse aus China hätten dem Markt ins Plus geholfen, sagten Händler.

So stieg der deutsche Leitindex im frühen Handel um 0,47 Prozent auf 6764 Punkte, nachdem der Dax am Mittwoch noch seine Erholung der vorangegangenen zwei Handelstage zunächst abgebrochen hatte und um 1 Prozent abgebröckelt war. Der MDax legte am Morgen um 0,36 Prozent zu auf 10 700 Punkte, der TecDax rückte um 0,25 Prozent vor auf 785 Punkte.

Spanien wird am Vormittag Staatsanleihen mit Laufzeiten von bis zu zehn Jahren unter den Hammer bringen. Vor dem Hintergrund der jüngsten Zuspitzung der Lage am Anleihenmarkt des Eurolandes könnte die Auktion auch die Kurse am deutschen Aktienmarkt stark bewegen.

«Ein Erfolg der Auktion könnte als Beruhigungspille für die Kapitalmärkte dienen, da zuletzt Meldungen über einen neuen Höchststand notleidender spanischer Kredite für Verunsicherung sorgten», schrieb Investmentanalyst Bernd Fernow von der Landesbank Baden-Württemberg in einem Kommentar. Zudem hatte der Internationale Währungsfonds für den Kampf gegen die Schuldenkrise weitere Milliarden eingesammelt und damit die Schlagkraft des Fonds erhöht.

Als weiteren Grund für den freundlichen Handelsstart nannten Händler Spekulationen, wonach China die Geldpolitik weiter lockern könnte. Kurz vor der spanischen Anleihen-Auktion legten die Finanzwerte überwiegend zu. So stiegen Aktien der Deutsche Bank um 1,07 Prozent und die der Commerzbank um 0,24 Prozent.

In Hamburg treffen sich um die Anteilseigner von Volkswagen (VW) zur Hauptversammlung. Die Aktionäre werden wahrscheinlich Ursula Piëch, die Frau von Firmenpatriarch Ferdinand Piëch, in das Kontrollgremium von Europas größtem Autobauer wählen werden. Die VW-Aktien gewannen zuletzt 0,30 Prozent.