New York (dpa) - Mit der Welturaufführung der romantischen Komödie «Fast verheiratet» («The Five-Year Engagement») ist am Mittwoch (Ortszeit) das elfte Tribeca Filmfest eröffnet worden.

In den kommenden zehn Tagen stellt das Festival im Süden von Manhattan hunderte Spielfilme, Dokumentationen und Kurzfilme vor, darunter 50 Welt- und Dutzende US-Premieren.

Die Gründer des Filmfests, Robert De Niro und Jane Rosenthal, erläuterten zuvor vor Journalisten, dass das Tribeca-Programmteam wochenlang unterwegs in aller Welt war, um neue Filme auszusuchen. «Uns geht es nicht darum, einen Film in Afrika zu finden», sagte der ehemalige Direktor von Cannes, Frédéric Broyer. «Wir wollen nur die besten Filme für Tribeca».

Die Publikumsfavoriten werden am Ende mit Preisen von 10 000 und 5 000 Dollar belohnt. Eine Reihe von Produktionen wird auch online für Filmfans außerhalb New Yorks ausgestrahlt. Bereits am Donnerstag wollten der Schauspieler und Regisseur De Niro sowie Meryl Streep und Judd Apatow bei einer Podiumsdiskussion zum 100. Jubiläum der Universal Studios in ihren Erinnerungen schwelgen.