Berlin (dpa) - Für Unionsfraktionschef Kauder ist es ein Unterschied: Muslime gehören zu Deutschland, der Islam nicht, meint er. Das bekräftigte der CDU-Politiker unmittelbar vor der Islamkonferenz in der «Passauer Neuen Presse». Vertreter des Staates und der Muslim-Verbände kommen am Vormittag in Berlin zur Konferenz zusammen. Bei dem Treffen soll auch die umstrittene Verteilung des Korans durch radikalislamische Salafisten zur Sprache kommen. Innenminister Friedrich mahnte, Religion dürfe nicht für ideologische Machtansprüche missbraucht werden.