Brüssel (dpa) - Außenminister Guido Westerwelle ist beunruhigt und enttäuscht über die weiter zunehmende Gewalt in Syrien. Es seien empfindliche Rückschläge zu verzeichnen, sagte der FDP-Politiker am Rande einer Nato-Konferenz in Brüssel. Westerwelle forderte alle Beteiligten - insbesondere Präsident Baschar al-Assad - auf, den vor einer Woche vereinbarten Waffenstillstand einzuhalten und den vom UN-Sonderbeauftragten Kofi Annan vorgelegten Sechs-Punkte-Plan umzusetzen. Die Nato-Außenminister kamen in Brüssel mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow zusammen.