Oslo (dpa) - Der norwegische Massenmörder Anders Behring Breivik soll heute zu seinen Vorbereitungen für die Terroranschläge mit 77 Toten im vergangenen Sommer befragt werden.

Die Staatsanwälte wollen erfahren, wie er die Attentate plante und seine Waffen beschaffte. Auch der Ablauf des Sprengstoff-Anschlags im Osloer Regierungsviertel soll beleuchtet werden. Breivik hatte hier am 22. Juli 2011 eine 950 Kilogramm schwere Bombe gezündet, acht Menschen getötet und Hunderte verletzt. Das Massaker auf der Fjordinsel Utøya soll am Freitag behandelt werden. Breivik ist wegen Terrorismus und vorsätzlichen Mordes angeklagt.

Gerichtsinformationen zum Breivik-Fall, auf norwegisch