Oslo (dpa) - Eine deutsche Sympathisantin des Massenmörders Anders Behring Breivik ist aus dem Land ausgewiesen worden. Das berichten norwegische Medien. Die Frau habe zu Prozessbeginn versucht, in das Gerichtsgebäude zu gelangen, schrieb die Zeitung «VG». Die Polizei bestätigte dem Blatt, dass die Frau in Abschiebehaft genommen wurde. Sie habe behauptet, sie sei Breiviks Geliebte, so ein Polizeisprecher zum Fernsehsender TV2. Die deutschen Behörden hätten bestätigt, dass die Frau der Polizei schon bekannt sei. Auf ihrem Handy sei ein Bild des Massenmörders mit einer Waffe gewesen, hieß es.