Berlin/Frankfurt (dpa) - Der Frontmann der «Toten Hosen», Campino, würde nicht für die Piratenpartei stimmen. «Die Piraten, die sich diesen Namen clever, aber zu Unrecht unter den Nagel gerissen haben, sind für mich bisher nicht mehr als eine chaotisierte Form der FDP», sagte der 49-Jährige der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung».

«Das ist mit mir so nicht zu machen.» Eine Stimme für die Piraten sei «kein wahres Revoluzzertum», sondern «ein Ergebnis der Frustration über die etablierten Parteien». Allerdings könnten die anderen Parteien in einer Hinsicht von den Piraten lernen: «Die politische Auseinandersetzung wird in Zukunft deutlich stärker im Internet stattfinden.»

Interview der «FAZ» mit Campino