Berlin (dpa) - Extra trockener britischer Humor und pointierte Dialoge - das sind die Zutaten der wunderbar skurrilen Satire «Lachsfischen im Jemen» mit Ewan McGregor und Emily Blunt.

Regisseur Lasse Hallström hat aus dem Roman von Paul Torday eine wunderbare Satire über kauzige Wissenschaftler, profilneurotische Politiker und ehrgeizige Karrierefrauen gemacht. McGregor («Der Ghostwriter») spielt den kleinkarierten Dr. Alfred Jones, der in London im Referat für Fischerei und Landwirtschaft arbeitet. Als pure Spinnerei tut er die Idee ab, die ihm Harriet Chetwode-Talbot (Emily Blunt) im Auftrag eines reichen Scheichs unterbreitet: Jones, Experte für Lachs- und Forellenzucht, soll in der jemenitischen Wüste Lachse ansiedeln. Doch gemeinsam gehen Alfred und Harriet das gewagte Projekt an - mit unerwarteten Folgen.

(Lachsfischen im Jemen», Großbritannien 2011, 112 Min., FSK 0, von Lasse Hallström, mit Ewan McGregor und Emily Blunt)

Filmseite