Brindisi (dpa) - Bei einem Bombenanschlag im Süden Italiens ist eine Schülerin ums Leben gekommen. Die 16-Jährige starb nach der Explosion vor einer Modeschule in der Hafenstadt Brindisi. Ein gleichaltriges Mädchen ringt mit dem Tode. Acht weitere Schülerinnen wurden verletzt. Spekuliert wird, dass die Mafia hinter der Tat steckt. Beweise dafür gibt es bislang nicht. Die Schule ist nach dem Mafia-Jäger Giovanni Falcone und seiner Frau benannt, die 1992 ermordet wurden.