Le Mans (Frankreich) (SID) - MotoGP-Pilot Stefan Bradl hat im Qualifying zum Großen Preis von Frankreich die Top 10 verpasst, in der Moto3 nimmt der WM-Führende Sandro Cortese das Motorrad-Rennen in Le Mans vom sechsten Startplatz aus in Angriff. Der 22-jährige Bradl (Zahling) kam mit seiner LCR-Honda in 1:35,863 Minuten nicht über den 13. Rang hinaus. Die Pole Position schnappte sich der Spanier Dani Pedrosa (Honda/1:33,638) in seiner letzten gezeiteten Runde vor WM-Spitzenreiter und Titelverteidiger Casey Stoner (1:33,941).

Der australische Honda-Pilot hatte am Donnerstag sein Karriereende zum Saisonende bekannt gegeben. Gut in Schuss präsentierte sich der neunmalige Weltmeister Valentino Rossi. Der Italiener steuerte seine Ducati in 1:34,907 Minuten auf den siebten Platz.

Nach bereits zwei ersten Startplätzen in diesem Jahr reichte es für Cortese in der Moto3 auf nasser Strecke nicht für ganz vorne. Der 22-jährige Berkheimer verlor durch einen Sturz viel Zeit, legte in der Schlussphase in 1:57,801 Minuten aber noch die sechstbeste Zeit hin. Nicht zu schlagen war der Spanier Maverick Viñales (Honda/1:55,865), der in der WM-Wertung nur zwei Punkte hinter Cortese liegt.

Gut erholt zeigte sich Jonas Folger (Schwindegg/Ioda). Der 18-Jährige, der die beiden vergangenen Rennen wegen Pfeifferschen Drüsenfiebers verpasst hatte, kam in 1:58,304 Minuten auf Rang elf. MZ-Pilot Toni Finsterbusch (Krostitz/2:03,240) landete als 30. direkt vor dem Nürnberger Wildcard-Starter Kevin Hanus (Honda/2:03,626).