Düsseldorf (dpa) - Überbordende Bürokratie ist für viele Unternehmen einer Umfrage zufolge eine der gefährlichsten Bremsen für Innovation in Deutschland. Fast 40 Prozent sehen die Überregulierung als große Gefahr für die Weiterentwicklung.

Das ergab eine Umfrage der Verbände «Die Familienunternehmer-ASU» und «Die Jungen Unternehmer-BJU» für die «Wirtschaftswoche». Vergleichbar schädlich ist demnach nach Ansicht der Unternehmer nur eine unberechenbare Wirtschaftspolitik. Eigenkapitalmangel zählen hingegen nur 12 Prozent der Firmenchefs zu den größten Hindernissen für ihr Unternehmen.

Besonders hoch ist der Umfrage zufolge der bürokratische Aufwand im Steuerrecht: «Es ist ein politisches Armutszeugnis, dass wir vor allem bei den Steuergesetzen sowie den arbeits- und sozialversicherungsrechtlichen Regelungen nicht vorankommen», kritisierte Familienunternehmer-Präsident Lutz Goebel. «Alle Entbürokratisierungsinitiativen erinnern an die Sisyphos-Sage: Der Stein rollt immer wieder den Berg hinunter, weil Brüssel, Berlin, Länder und Kommunen immer neue Gesetze und Auflagen erlassen.»