Damaskus (dpa) - Der UN-Sondervermittler für Syrien, Kofi Annan, ist vom Massaker in der Ortschaft Al-Hula «schockiert». Das Blutbad werde «schwere Folgen» haben, sagte Annan nach seiner Ankunft in Damaskus. Er sei zu einem kritischen Zeitpunkt gekommen. Bei dem Angriff der Regierung waren am Freitag mehr als 110 Menschen getötet worden, unter ihnen viele Frauen und Kinder. Annan ist zum ersten Mal in Syrien seitdem die UN-Beobachtermission gestartet ist. Es sind Gespräche mit Regierung und Opposition geplant.