Nürnberg (dpa) - Die schwächste Frühjahrsbelebung seit drei Jahren hat die Sorgen vor einem Ende des deutschen Jobaufschwungs wachsen lassen. Zwischen März und Mai ging nach jüngsten Daten der Bundesagentur für Arbeit die Zahl der Erwerbslosen nur noch um 254 000 zurück. Üblich sind in diesem Zeitraum Rückgänge von 300 000 bis 350 000. Allein im Mai sank die Zahl der Erwerbslosen überraschend nur noch um 108 000 auf rund 2,86 Millionen. Das waren 105 000 Erwerbslose weniger als vor einem Jahr.