Al-Arisch (dpa) - Schon wieder sind in Ägypten Ausländer entführt worden. Eine Gruppe bewaffneter Beduinen brachte auf dem Sinai zwei amerikanische Touristen in ihre Gewalt. Die beiden Männer kamen durch die Vermittlung der Behörden und lokaler Stammesführer nach einigen Stunden wieder frei. Die beiden Urlauber waren am frühen Morgen in der Nähe des Badeortes Nuweiba gezwungen worden, aus ihrem Auto auszusteigen. Seit dem Sturz von Präsident Husni Mubarak hat sich die Sicherheitslage in Ägypten deutlich verschlechtert.