Luxemburg (dpa) - Die Staaten in Europa sollen auch künftig im Alleingang wieder Grenzkontrollen einführen dürfen - erstmals auch, um eine Flüchtlingswelle aufzuhalten. Auf eine entsprechende Reform des eigentlich grenzkontrollfreien Schengen-Raums verständigten sich die EU-Innenminister in Luxemburg, berichteten Diplomaten. Seit über einem Jahr wird um die Reform gestritten. Die Einigung der Minister bedarf noch der Zustimmung von EU-Parlament und Kommission, die mehr Mitsprache fordern und gemeinsame europäische Entscheidungen verlangen.